Cinefile as a gift? Order our gift cards for CHF 25/50 or for a yearly subscription here! 

Comme des voleurs (à l'est)

Lionel Baier, Switzerland, 2006o

s
vBack

When Lionel learns by chance that his family originates from Poland, a chain of events is set off that will change his and his sister Lucie’s lives forever. Brother and sister make their way to eastern Europe in a “borrowed” car from Radio Suisse, not completely sure if they are descendents from a Polish family. However, getting involved in a car chase in Slovakia is a sure thing, as is the stolen car, white wedding, and false passports. The road to Warsaw is an adventure!

Hintergrund der Fahrt, in die sie sich geradezu geflüchtet haben, ist Lionels plötzliche, durch eine vage Familiengeschichte ausgelöste Gewissheit, «Pole» zu sein. Der Besuch im Nationalarchiv erweist sich als genealogisch überraschend; und wenn die Auflösung einer Schlüsselszene etwas kinomässig wirkt, so sind deren wiederkehrende, wild bewegte, dramatisch eingefärbte Unterwasserbilder (Kamera Séverine Barde) doch sehr schön gemacht. Der Drang zum Definitorischen erinnert an Tanner, es verwischen sich, ebenso wie die Jahreszeiten, die Grenzen zwischen Eitelkeit und Reverenz, wenn der junge Vallotton im Selbstporträt, die Buchumschläge von Cendrars' «L'or» (bald einmal auf Polnisch) und Freddy Buaches Soutter-Monografie ostentativ ins Bild gerückt werden. Raffiniert wiederum ist die Irritation, die Baier auslöst, indem er die von ihm dargestellte Filmfigur mit seinem vollen Namen versieht.

Christoph Egger

Der Film sei eine Nabelschau, hiess es: Lionel Baier, Regisseur und Autor, spielt darin Lionel Baier. Der Romand dreht nun mal persönliche Filme, und das macht auch ihren Reiz aus. Wer da jedes «ich» wörtlich nimmt, ist selber schuld. [...]

Der Trip wird zum Adventure-Kino mit einer Schlägerei, einem Unfall und etlichen merkwürdigen Begegnungen. Das alles lebt von Baiers Fabulierlust: Wir hören viele lustige Dialoge, erleben aber auch ein paar Umwege zu viel. Aber wie Baier am Schluss den Stammbaum schüttelt und die Geschwister einander näherkommen, da wird der Film richtig rührend.

Pascal Blum

Drôle, pétillant, intelligent et, osons le dire, intéressant ! Une petite perle à ne pas manquer.

Sébastien Mauge

Le second long métrage du Lausannois Baier, 32 ans, après Garçon stupide (2004), est doux et secoue, se fout de déplaire sans y arriver. On a beau l'avoir déjà vu deux fois qu'on n'a qu'une idée en tête : y retourner une troisième pour gratter le mystère de sa jubilation.

Eric Loret

Le jeu étrangement décalé, distillant une impression d'improvisation, des protagonistes principaux, la veine un rien nombriliste du propos, accouchent d'un ton sympathique, qui ne laisse pas indifférent.

Jean-Luc Douin

Galleryo

Porträt über Lionel Baier
/ SRF
de / 8/7/2013 / 26‘27‘‘

Portrait de Lionel Baier
/ RTS
fr / 8/14/2013 / 26‘26‘‘

Movie Datao

Other titles
Comme des Voleurs FR
Stealth EN
Genre
Drama
Running time
112 Min.
Original language
French
Ratings
cccccccccc
ØYour rating6.5/10
IMDB user:
6.5 (241)
cinefile-user:
< 10 votes
Critics:
< 3 votes

Cast & Crewo

Lionel BaierLionel Baier
Natacha KoutchoumovLucie
Alicja Bachleda-CuruśEwa, La Polonaise
MORE>

Bonuso

iVideo
Porträt über Lionel Baier
SRF, de , 26‘27‘‘
s
Portrait de Lionel Baier
RTS, fr , 26‘26‘‘
s
We use cookies to offer you an individually customized service (for details see our privacy policy.) By continuing to surf on cinefile.ch you agree to our cookie policy.